Augen

Makula (Netzhaut) – Grauer Star
„Hallo, ich wollte euch vom der tollen Erfahrung meiner Mutter mit Traubenkernextrakt berichten. Meine
Mutter ist 87 Jahre und hatte eine nasse Macula und den grauen Star an einem Auge. Das wurde von ihrer
Augenärztin operiert. An dem anderen Auge müsste demnächst auch eine neue Linse eingesetzt werden,
Da habe ich meiner Mutter von unserem Traubenkernextrakt erzählt und sie hat sie auch gleich genommen.
Bei ihrer nächsten Augenuntersuchung war die Ärztin total überrascht, dass das Auge nicht schlechter,
sondern besser sei. Sie fragte, “Haben Sie ein Wundermittel?” Ja sagte meine Mutter, die Ärztin konnte
es nicht glauben, sie war platt. Resultat – sie braut keine neue Linse.“


Makuladegeneration
„Ein absolut schwerer Fall, wo auch schon Antibiotika ins Auge gespritzt wurde. Eine ganz heftige Sache
von einem über 60jährigen Mann. Er hatte noch eine Sehstärke von ca. 5 %. Dieser Mann hat eine Darmsanierung
gemacht und zusätzlich eine Entgiftung, danach hochwertig unsere Aminosäure und die Eiweiße
genommen, also Enzyme und Somazyme. Unsere Omega 3 Fettsäuren, ganz stark Antioxidantien und das
für mindestens 3 Monate, so war die Absprache. Er war emotional und finanziell bereit das hochdosiert zu
nehmen. Mit 5 % Sehkraft bist du schon total eingeschränkt. Nach 3 Monaten war eine deutliche Verbesserung
vom Augenlicht von 30% messbar durch den Augenarzt, der total beeindruckt war. Nach 6 Monaten
durch die Nährstoffversorgung eine Verbesserung des Augenlichtes um 60%, nach einem dreiviertel
Jahr 70% und das hat er definitiv gehalten bis heute. Woran liegt das? Folgendes ist passiert: die Ärtzin und
eine orthomolekularmedizinerin haben ganz eng zusammen gearbeitet und sie sagen es liegt daran, das die
Mikronährstoffe absolut die Selbstheilungskräfte aktiviert und stabilisiert haben. Ich finde das ist ein Hammerresultat!“


Verlauf seiner Makuladegeneration (rechtes Auge trockene, linkes Auge feuchte MD) wie auch
einer ungeklärten Hauterkrankung
„Zunächst ist zu sagen, dass sich auf Grund einer Knie OP im Jahre 2007 (künstliches Kniegelenk) eine so
schwere Allergie gegen eines der verwendeten Mittel entwickelte, dass ich jahrelang an einer sehr quälenden
Hauterkrankung litt. Am ganzen Körper entstanden kleine Bläschen, die so heftig juckten, dass ich sie
ständig aufkratzte. Das war äußerst Nerven aufreibend, der Juckreiz war Tag und Nacht gleich stark. Man
kann sich vorstellen, welche Mühe meine Frau hatte, die oft blutige Wäsche zu bewältigen. Wobei 3 Jahre
Behandlung in der Charité mit Salben und Bädern keinen nennenswerten Erfolg brachten. Ein Zusammenhang
mit meiner zweimaligen Knie OP wurde von den Ärzten abgelehnt.
Eines Tages sprach meine Tochter sehr eindringlich mit mir, sie sagte, wenn ich nicht endlich mal etwas
ausprobieren würde, wovon sie überzeugt war, dass es mir helfen würde, wolle sie nichts mehr über
meine Erkrankung hören. So willigte ich schließlich ein und startete zunächst mit dem Zellschutz und dem
Vitamin-Mineralstoff-Komplex. Schon nach 4 Wochen Einnahme zeichnete sich eine deutliche Verbesserung
meines Hautproblems ab. Ich konnte durchschlafen, die offenen Stellen schlossen sich zunehmend.
Ich erweiterte auf Anraten unserer Tochter meine Produktpalette – die Hautprobleme hatten sich alsbald
erledigt, ein unbeschreiblicher Gewinn für meine Lebensqualität.
Aber das ist nicht alles. Seit Jahren leide ich an einer trockenen Makuladegeneration auf dem einen und
einer feuchten Makuladegeneration auf dem anderen Auge. Nach 6 Monaten regelmäßiger Einnahme der
Produkte aus obigem Grunde hatte ich ein wundervolles, für uns noch immer unfassbares Erlebnis. Aus
dem Badezimmer kommend fragte ich meine Frau, ob wir wohl orangefarbene Handtücher hätten. Das
bestätigte sie mit größter Verwunderung. Farben waren für mich seit langem grau. Auch hatte ich das
Wandfries im Badezimmer erkannt, es war seit langem für mich unsichtbar. Mein Augenarzt, bei dem ich
vor mehr als zwei Jahren Spritzen in beide Augen bekommen hatte, von denen er sich lediglich erhofft
hatte , einen Stillstand der Erkrankung erreichen zu können, stellte eine Sehverbesserung um 30% auf der
feuchten MD-Seite fest, diese war vorher völlig ohne Sehschärfe.
Kürzlich gab es einen großen Schreck. Ich wachte morgens auf und sah sehr unklar. Zutiefst beunruhigt
machte ich einen Termin beim Augenarzt, der erst einige Tage später sein sollte. Und dann kam der nächste
Morgen; ich erwachte und konnte so gut wie nie zuvor während meiner Erkrankung sehen, alles war vollkommen klar. Es war, als wäre über Nacht ein Wunder geschehen. Mein völlig erstaunter Augenarzt
schickte mich trotzdem zu einer Großuntersuchung in eine nuklearmedizinische Praxis. Das Ergebnis:
100 % Sehschärfe auf dem Auge mit der trockenen MD. Und auf dem Auge mit der feuchten MD ist ein
Stillstand eingetreten, ich kann Farben und Gegenstände erkennen.
Meine Frau Veronika und ich sind unserer Tochter Heike zutiefst dankbar, dass sie damals diesen kleinen
Druck auf mich ausgeübt hat. Ich habe ein völlig neues Lebensgefühl, gehe hinaus in die Welt und erzähle
den Menschen davon. Leider haben nicht alle offene Ohren dafür. Ich wünsche ALLEN die Erkenntnis,
dass Nahrungsergänzungen sehr hilfreich sein können, die natürlichen Ressourcen des Körpers aufzufüllen.
Meine eigenen Erfahrungen haben deutlich gezeigt, welch gravierende Veränderungen des Wohlbefindens,
der Lebensqualität, sich einstellen können.“


„Hatte seit Monaten Probleme mit trockenen Augen und Schwierigkeiten meine Kontaktlinsen zu tragen.
Mitte Dezember habe ich über eine Naturheilärztin den Tipp für eine 3-monatige Augen-Kur erhalten.
Dann war ich bei meinem Augen-Optiker, da ich seit ca. 1 Woche alles sehr verschwommen und unklar
durch meine Brille sah. Er hat meine Augen untersucht und festgestellt, das sich auf meinem linken Augen
die Dioptrie von -8.5 auf -6.25 V E R B E S S E R T hat. Ist doch einfach genial super – über 2 Dioptrien!!
Ich kann jetzt wieder meine alten Linsen aus dem Jahr 2010 tragen und sehe damit wieder super klar!“